Gregor Mirwa. Eine Sekunde vor dem Erwachen

„Sprechen wir mit Blättern im Mund / zuerst die Stimmen der Zeichner /“

Eine Sekunde vor dem Erwachen sind die überwiegend erzählenden Gedichte dieses Lyrikbandes entstanden. So die Selbstauskunft des Dichters.

Die Gedichte erinnern an experimentelle Musik, die Präsenz des Zufälligen gibt ihnen in nicht unerheblichem Maße den Rhythmus. Obendrein sind sie geprägt von raschem Themenwechsel zwischen dem Skurrilen und der Alltagsprovinzialität. „Grau und Nässe und Möwen / mit blutverschmierten Witzen an den Schnäbeln / überfallen die immergrünen Abhänge zu den Höfen /“. Ein Hauch von etwas Märchenhaftem scheinen die Versen dabei zuweilen zu umwehen, wäre da nicht jene Logik, an der sie sich gerne wieder ausnüchtern. “so ist nun mal das Leben / eine salzige Pfütze auf dem Flur eine Postkarte / an der Wand“.

Und sie sind unruhig in hinreißender Weise. „Auf ihre Wangen tupft Kälte / wenn sie auf und ab federt, / Plakate ankleben verboten, /“.

Immer hat man beim Lesen das Gefühl, einen aufgebrachten Papagei besänftigen zu müssen, der gerade in einen Käfig eingesperrt wurde. Sein Gefieder schillert in den schönsten, poetischen Farben. Was wäre, wenn er losflöge?

Das Gefieder trägt drei Schattierungen, überschrieben mit „Raum, Schachtel, neue Heimat“, „Film ohne Tonspur“ und „Tronies“. Letzteres lehnt sich an die niederländisch-flämische Malerei ab dem 16. Jahrhundert an, die eine Abwendung von der Auftragsmalerei bedeutete. Portraits durften fortan auch als Mienen oder Fratzen zur Hervorhebung der Charaktereigenschaften gestaltet werden. Mirwas Tronies sind Entwürfe von Charakteren, die vieles offen lassen, das macht sie so anregend, so anziehend, auch in ihrer Blasphemie.

Die Sprache dieser Dichtung ist klar und erlaubt sich bei allem Bildreichtum keine Faltenwürfe. Sie versteckt sich nicht im Detail und schreitet weit aus, bis in einen immer wieder neuen Morgen…

„dann denk daran / was Nizon gesagt / hat dass das / was du schreibst / ist /“.

Gregor Mirwa. Eine Sekunde vor dem Erwachen. Leipziger Literaturverlag 2017

http://www.leipzigerliteraturverlag.de/aktuelles/neuerscheinungen.htm